weitere anzeigen
weniger anzeigen

Schwedenreise 4/6

Auf unserer vierwöchigen Backpackerreise begleiteten uns einige Matador-Produkte. Wir reisten mit Zelt, Kocher und allem was wir weiter benötigten umher, verpackt in 60 Liter Rucksäcke. Matador ist spezialisiert auf klein verpackbare und sehr leichte Ausrüstungsgegenstände. Genau das, was wir brauchten. So hatten wir neben einem Rucksack und einem Hippack auch ein Blanket und je ein grosses Tuch für uns, plus ein kleineres dabei, welches als gemeinsames Abtrocknungstuch diente

Rucksack und Hippack waren die Alternative zu unseren Trekkingrucksäcken. Unterwegs in der Zivilisation an Städte- und Reisetagen schätzten wir sie sehr. Unsere Wertsachen, Regenjacken und ein paar weitere Gegenstände wie Stadtkarten und ähnliches, konnten uns so gut einen Tag lang begleiten, ohne dass wir unsere ganzen Reiserucksäcke mittragen mussten. Speziell auch als Handgepäck auf unseren Flügen war dies eine sehr viel angenehmere Lösung als ein einfacher DryBag in der Hand.

Beide Gegenstände bieten gute Ordnungsmöglichkeiten, da sie trotz sehr kleinem Gewicht, doch beide mehrere Fächer bieten.

Das Aussenfach hat eine gute Grösse um mehrere Gegenstände zu verstauen, aber ist genügend klein, dass man dort die Sachen mit einem Handgriff gleich findet. So eignet es sich zum Beispiel gut für Stadtkarten und anderes was man schnell zur Hand haben will.

Im Hauptfach haben meist unsere Jacken, Notizzeug und Trinkflaschen ihren Platz gefunden. Sehr gerne haben wir ihn aber auch für unsere Einkäufe genutzt. Praktisch unbemerkt trägt man den leichten Rucksack, klein verpackt mit sich, und wenn etwas verstaut werden muss, hat man ihn sofort zur Hand. Dadurch konnte uns einige Packerei vor Läden erspart werden, denn für kurze Wege zu Campingplätzen störte es uns kaum den Rucksack zusätzlich auf dem Bauch mit zu tragen.

Kleine Nachteile sehen wir in der Robustheit der leichten Produkte. Die Verarbeitung lässt nichts zu wünschen übrig, aber um Gewicht zu sparen wurde natürlich leichtes Ripstop-Nylon verwendet. Dieses ist für sein Gewicht sehr beständig, aber man kann nicht die gleichen Belastungen ausüben wie bei dickeren Materialien. Beim Rucksack ergab sich durch Reibung eines spiralgebundenen Blocks ein kleiner Riss in der Aussenwand. Das Loch wurde aber während dem Rest der Reise nicht grösser.  Der nicht weiter einreissende Stoff «Ripstop-Nylon» hat sich also bewährt. Auch wenn wir den Rucksack nie absichtlich auf ein Gewichtsmaximum testeten, dem Tragen von 2L Wasserflaschen in seinen praktischen Flaschenhaltern und dem Transport von Einkäufen von mehren Kilos hat er immer standgehalten. Auch nach dem Auftreten des zuvor beschriebenen Risses.

Das Hippack ist aufgeteilt in ein Aussen- und ein Hauptfach und bietet erstaunlich viel Platz. Ausserdem können in einem extra Innenreissverschluss im Hauptfach kleine Gegenstände extra abgetrennt werden. Zusätzliche Clips an der Aussenseite ermöglichen es, Weiteres anzuklippen.  Das Hüftband ist leicht längenverstellbar und so konnten wir es auch um die Schultern tragen. Das Design des Hippacks ist zudem sehr zeitgerecht, man trägt es gerne! Die Farbauswahl, die übrigens auch für alle Rucksäcke dieselbe ist, finden wir ebenfalls sehr ansprechend. Unsere Produkte sind indigoblau und grau. Passt zu vielem und ist nicht sehr dreckanfällig. Das Hippack ist nur für leichten/kleinen Inhalt geeignet, als Aufbewahrungsort für Wertgegenstände, Etuis und gerne auch einmal eine Sonnenbrille aber vollkommen ausreichend!

 

Das Matador Blanket ist sehr vielseitig einsetzbar. So benutzten wir es auf unserer Reise als Zelt- und Isomattenunterlage, Picknick- und Strandtuch. Wir haben uns auch einen Tarp- ähnlichen Einsatz überlegt, dafür müsste man sich aber noch genauer über die Regensäule informieren. Die ins Blanket eingearbeiteten Heringe an den Ecken sind praktisch: umgeklappte Ecken und ständiges Verrutschen sind damit Geschichte. Das Einzige, was sich als schwierig herausstellte, war das Verpacken in die dazugehörige Hülle. Wir hatten sehr Mühe es reinzupassen, trotz vorgestickten Hilfsmarkierungen. 

Die Matador-Tücher weisen eine andere Textur auf als gewöhnliche Microfasertücher. Sie werden nicht unmittelbar durchtränkt und sind auch in nassem Zustand noch leicht und sehr klein. Unsere Tücher reichten gerade um unsere Körper herum. Dies ist sehr praktisch, um nach einem Bad/einer Dusche zurück zu den Kleidern zu gehen. Verpackt ist das Tuch in einer Gummihülle und mit einem kleinen Karabiner versehen. Der Karabiner ist extrem leicht und ideal, um Beliebiges aufzuhängen.  Die Gummihülle mag im Alltag praktisch sein, speziell um es darin mitzunehmen. Für unsere Reise nahmen wir nur das Tuch mit, um Gewicht zu sparen und fuhren sehr gut damit.

Eher anfällig ist das Tuch auf Fäden, die herausgezogen werden können. Hier ist vorsichtiger Umgang gefragt.

 

Wir sind wirklich begeistert von unseren Matador-Produkten: qualitativ sehr hochwertige Produkte gepaart mit absolutem Leichtgewicht und kleiner Packgrösse. Das ist ideal für eine Backpackerreise und auch im Alltag sehr praktisch. Wir zählen auf euch, liebe Matadors!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by yonc.de